Verifizierte Nutzer
Für reale Kontakte

Große Reichweite
Auch in Deiner Region

Viele Kunden
über 6 Mio. Besuche / Monat

Sicher handeln bei Quoka

Das Kaufen und Verkaufen im Internet ist einfach und anonym. Dies zieht jedoch auch Nutzer mit weniger guten Absichten an. Finde hier heraus, womit wir Quoka für Dich noch sicherer machen – und wie Du Dich gegen Betrug schützen kannst.

DEINE SICHERHEIT IST UNS WICHTIG

Wir kümmern uns um Deine Sicherheit

Bei Quoka machen wir Dir das Kontaktieren, Handeln und (Ver)kaufen bequem und einfach. Gleichzeitig kümmern wir uns darum, Dir einen sicheren Online-Marktplatz zu bieten. Durch viel Fleißarbeit und verschiedene Erkennungsmechanismen ersticken wir  Betrugsversuche so bereits im Keim.

Darüber hinaus stellen wir Dir verschiedene Features zur Verfügung, mithilfe derer Du Dich selbst vor Betrug auf unserer Plattform schützen kannst.

Bleibe in unserem Nachrichtensystem

Alle Nachrichten werden von uns automatisiert auf betrugsverdächtige Inhalte geprüft. Wir empfehlen daher, die Kommunikation stets innerhalb des Quoka-Nachrichtensystems stattfinden zu lassen. Sollte Dein Gegenüber unmittelbar nach Deiner E-Mail-Adresse fragen oder seine eigene für die Fortsetzung des Kontakts anbieten, bitte ihn darum, auf unserer Seite zu kommunizieren. Auch solltest Du zum weiteren Austausch keine fremden Webseiten besuchen, die Dir innerhalb einer Nachricht genannt werden.


Vorsicht bei Fremdsprachen

Die Kommunikation in einer Fremdsprache oder die Verwendung stark fehlerhafter deutscher Sprache kann ein Indiz für unseriöse Absichten sein. Besonders in Kombination mit anderen auffälligen Verhaltensweisen, wie dem versuchten Herauslotsen aus der Quoka-Kommunikation, ist Vorsicht geboten.

Verlasse Dich nicht auf Ausweisdokumente

Möchte Dir Dein Gesprächspartner zur Authentifizierung eine digitale Kopie seines Ausweises zusenden, solltest Du Dich nicht auf diese Form der Verifizierung verlassen. Oftmals handelt es sich dabei um missbräuchlich verwendete Dokumente, die zuvor in anderen Kontexten abgegriffen wurden. Achte dementsprechend darauf, niemals Deine eigenen Ausweispapiere im Internet zu versenden.

Prüfe den Preis

Ein Angebot ist zu schön, um wahr zu sein? Dann solltest Du mit Bedacht vorgehen. Nur in seltenen Fällen gibt es für einen legitimen Verkäufer gute Gründe, einen Artikel überaus günstig anzubieten. Schaue Dir daher auch andere Anzeigen sowie Neupreise an, um ein Gefühl für das Preisniveau zu bekommen. Besonders bei Elektronikprodukten, wie Smartphones oder Spielekonsolen, ist ein Preisvergleich ratsam.

Versuche es mit Barzahlung

Keine Frage – der sicherste Weg der Bezahlung ist und bleibt die Barzahlung. Sollte diese aufgrund einer zu großen Entfernung zwischen Käufer und Verkäufer nicht möglich sein, solltest Du Dich auf sichere digitale Zahlmethoden beschränken.

Verzichte auf Vorauszahlungen ohne Absicherung

Vermeide wenn möglich die Ausführung von Vorauszahlungen ohne Absicherung, wie z. B. via Überweisung oder Gutscheincode. Sollte der Verkäufer die PayPal-Bezahlvariante Geld an Freunde oder Familie senden (ohne Gebühren und ohne Käuferschutz) fordern, raten wir ebenfalls von einem Kauf ab.

Frage nach persönlicher Abholung

Die persönliche Abholung der Ware bietet viele Vorteile. Hierbei machst Du Dir vor Ort ein Bild von Deinem Wunschartikel und wickelst die Bezahlung im Idealfall mittels Bargeld ab. Auch wenn die Abholung für Dich keine Option darstellt, kann es in Zweifelsfällen aufschlussreich sein, diese beim Verkäufer anzufragen. Schlägt dieser die Abholung unter Verwendung unglaubwürdiger Begründungen ab, solltest Du von einem Kauf absehen oder uns um eine Prüfung des Inserenten bitten.

Gib Acht beim Versand ins Ausland

Als Verkäufer ist Misstrauen angebracht, fragt ein Interessent einen Versand ins Ausland an. Oftmals schildert der Anfragende sogar die Gründe für seinen Auslandsaufenthalt (z. B. Umzug, Verwandtenbesuch, Autopanne), um so mehr Vertrauen zu erwecken. Lasse Dich auf derartige Geschäfte nur ein, wenn Dein Verhandlungspartner eine für Dich sichere Vorauszahlung anbietet.

Tätige keine Gegenzahlungen

Ein Interessent gibt an, seine Bank mit der Zahlung zu beauftragen und sendet Dir als Nachweis eine gefälschte Bankbestätigung via Quoka-Nachricht oder E-Mail. Bevor Du das Geld erhalten kannst, bittet er letztlich jedoch Dich um eine Gegenzahlung, etwa, um die Lieferung durch die beteiligte Spedition vorzufinanzieren oder eine vorausgegangene Überbezahlung an die eigene Bank auszugleichen. Hierauf solltest Du in keinem Fall eingehen und unser Support-Team informieren.

Checkliste zur Vermeidung von Betrug

SICHER HANDELN

Nutzerprofil
Anhand unserer Nutzerprofile kannst Du erkennen, wie vertrauenswürdig ein Nutzer ist. Hier siehst Du z. B. den Verifizierungsstatus oder das Accountalter Deines Gegenübers.

Unsere Features zur Bekämpfung von Betrug

SICHER HANDELN

DHL-Versandmarke
Direkt in Eurer Quoka-Unterhaltung können Du und Dein Gesprächspartner eine günstige DHL-Paketmarke für den Versand erstellen. So hast Du den Standort eines Artikels immer im Blick.

Sichere Zahlung
Bei unserer Sicheren Zahlung wird Dein Geld zunächst auf unser geschütztes Zwischenkonto eingezahlt. Erst wenn der Artikel auch wirklich bei Dir angekommen ist, erhält der Verkäufer den Betrag.

VORSICHT FALLE

Bekannte Betrugsmaschen

Die schwarzen Schafe des Internets sind zuweilen sehr kreativ, wenn es darum geht, an Geld, Kontoverbindungen oder Logindaten ihrer Opfer zu kommen. Hier listen wir einige der uns bekannten Betrugsmaschen auf. Diese können in unterschiedlichen Varianten vorkommen, folgen aber stets ähnlichen Mustern.

Gefährliche Links
Ein Nutzer sendet Dir via WhatsApp, E-Mail oder sogar in Eurer Quoka-Unterhaltung einen Link, über den Du persönliche Daten (z. B. Bank- oder Adressdaten) eingeben sollst. Etwa, um Dein Geld in Empfang zu nehmen. Stattdessen werden Deine Daten hierüber jedoch ausspioniert (gephisht) und können missbräuchlich verwendet werden. Folge daher keinen Links, die Du in privaten Unterhaltungen geschickt bekommst – auch dann nicht, wenn "quoka" Teil der Webadresse ist.

Zahlungsseiten
Oben genannte Links führen in vielen Fällen zu nachgebauten Seiten, die die Nutzung unserer 
Sicheren Zahlung vorgaukeln. So wird hierauf etwa angegeben, dass ein Artikel bereits bezahlt wäre und zum Empfang des Geldes Deine Bankdaten benötigt werden. Folge diesen Aufforderungen unter keinen Umständen und brich den Kontakt ab. Unsere Sichere Zahlung wird ausschließlich innerhalb Deiner Quoka-Unterhaltung abgewickelt.

Bereits getätigte Einzahlung
Du erhältst von einem angeblichen Interessenten einen Screenshot, der scheinbar von PayPal oder einer Bank stammt. Hierauf wird die Einzahlung des Kaufpreises durch den Interessenten dokumentiert. Tatsächlich handelt es sich jedoch um eine dreiste Fälschung. Verlasse Dich bei derartigen Bestätigungen ausschließlich auf an Dich gerichtete E-Mails von PayPal und Co. Prüfe hierbei auch immer die Absenderadresse und Frage im Zweifel beim jeweiligen Finanzdienstleister nach – denn auch hier sind Fälschungen nicht ausgeschlossen.

Bezahlung per Kurier
Lasse bei den Begriffen "Kurier" oder "Quoka Lieferung" die Alarmglocken schrillen. Hierbei handelt es sich fast immer um versuchten Betrug. Auch in diesem Fall wird häufig auf unsere
Sichere Zahlung und den damit zusammenhängenden Versand via DHL angespielt. Eine Abholung durch Liefer- oder Kurierdienste gibt es bei uns jedoch nicht. Bei der Sicheren Zahlung frankierst und versendest Du Deinen Artikel immer selbstständig als versichertes DHL-Paket.

Die E-Mail-Adresse
Bei Quoka schreibst Du mit Deinen Kontakten über unser geschütztes Kommunikationssystem. Hier werden betrugsverdächtige Nachrichten automatisiert erkannt und blockiert. Daher versuchen Internetbetrüger mit Dir auf die Kommunikation via E-Mail oder andere Messengerdienste umzusteigen. Sollte ein Nutzer zu Beginn des Gesprächs Deine E-Mail-Adresse erfragen oder aber Dir seine eigene zuschicken, solltest Du den Kontakt abbrechen.

Zahlung per PayPal "Freunde und Familie" oder Überweisung
Ein Verkäufer bittet Dich um die Vorabbezahlung. Soweit nichts Besonderes. Jedoch gibt er an, nur Zahlungen per Überweisung annehmen zu können. Womöglich ist auch PayPal für ihn eine Option – dann aber nur mit der "Freunde und Familie"-Option. Dieser Zahlweg ist nicht vom Käuferschutz abgedeckt und im Falle eines Betrugs hast Du geringe Chancen, Dein Geld noch einmal wiederzusehen. Wir empfehlen: Hände weg.

ImpressumDatenschutzerklärungAGB

Faktoren für Vertrauen
Im Normalfall sind Betrugsaccounts noch nicht allzu lange bei Quoka registriert. Das Accountalter liegt meist unter drei Monaten. Hat ein Nutzer seine Identität bestätigt, sich also mit seinem Personalausweis verifiziert, kannst Du in aller Regel davon ausgehen, dass es sich dabei um einen vertrauenswürdigen Kontakt handelt.  

Der Quoka Vertrag 
Wir von Quoka stellen keine Verträge bereit oder agieren zwischen zwei Parteien als Zwischenhändler. Sollte Dir jemand einen Vertrag vorlegen, der angeblich von Quoka angefertigt wurde, informiere uns bitte unverzüglich.